„Premium-Binder“, die die Welt nicht braucht…

Wann hat es eigentlich mit dieser Unsitte begonnen, dass jeder schwindlige Budgeting-Shop jetzt seine exklusiven, super-duper, nie da gewesenen Binder made in China anbietet? Und sorry, aber Premium ist das sicher nicht…

Ich weiß gar nicht so genau, wann Budgeting eigentlich the next big thing geworden ist. Möglicherweise zu Zeiten von Corona und den damit verbundenen Preisanstiegen, wo vielen das Geld eher knapp wurden. Ich habe das lange nicht verfolgt, bis sie gefühlt überall in meinem Instagram-Feed waren.

Die Cash-Stuffing oder Umschlagmethode dahinter ist auch super: kurz gesagt – kenne deine Fixkosten/Ausgaben & lege fest, wie viel du in den einzelnen Kategorien deines Lebens ausgeben kannst, um mit dem Geld auszukommen, das du hast. Und es gibt da ein paar super Accounts, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, genau mit dieser Methode Frauen beim Umgang mit Geld zu coachen. Ich liebe diese Accounts und es macht auch echt Spaß, deren Content zu schauen egal ob man es jetzt anwendet oder nicht.

Die Methode macht total Sinn oder? Aber warum brauche ich jetzt 10 Tausend Sparchallenges, Inserts, Würfelspiele, Vordrucke usw? Das gute alte Haushaltsbuch ist wohl etwas aus der Mode gekommen und gefühlt jede, die mit Budgeting angefangen hat, macht jetzt dank Canva und Co direkt mal ihren eigenen Budgetingshop auf etsy auf, damit endlich mal was in die Kasse kommt. Manche sind da auch echt gut, aber andere Vorlagen sind so lieblos und teilweise schon hässlich, dass ich mich wirklich frage, wer sowas kauft.

Tipp an alle Budgeting-Babes: Stift und Zettel würden auch reichen…

Was mich so stört ist, dass das was in der Budgeting-Community abgeht nichts mit Sparen und Hilfe im Umgang mit Finanzen zu tun hat, sondern ein Business einzelner ist, die den Trend erkannt habe. Und dazu macht es unsere Planercommunity völlig kaputt.

Wie? Diese Ringbücher sind eigentlich als Kalender gedacht und dass man sein tägliches Leben damit auf die Reihe kriegt? Vor what – hab doch ein Handy… ich hefte da lieber meine süße 5-Euro-Challenge ab oder mein Sparmonopoly, wo ich jeden Morgen würfle, wie viel ins Sparschwein kommt…

Einer meiner totalen Hass-Lieblingsshop hat niedliche Tierchen im Logo und war der erste Shop der einen Dupe vom Filofax Saffiano gelauncht hat. NATÜRLICH war die Ähnlichkeit rein zu fällig und überhaupt ist er ja ganz anders. Mich wundert, dass Filofax selbst dagegen nicht vorgeht – schließlich ist das ja nicht irgendein China-Shop sondern registriert in Deutschland. Mit ihrem nächsten Coup haben sie bei mir aber nur noch ein Schleudertrauma vom Kopfschütteln ausgelöst:

Diese hübsche Teil sieht ganz nett aus, die Qualität ist auch ok aber halt nur für den Originalpreis so um die 20 Euro auf Aliexpress (Temu hat den bestimmt auch, unter folgendem Link könnt Ihr ihn auf Aliexpress kaufen).

Was macht die geschäftstüchtige Budgeting-Maus? Logo drauf, große Mengen kaufen – yeah hier unser neuer Binder in unserem eigenen Design für 60 EURO!!! Klar will sie Gewinn machen, ist mir schon klar aber echt jetzt? Ich würde mich ja schämen.

Und das Schlimmste? Die Leute kaufen es und loben die tolle Qualität…

Ja ich gebe zu – aus mir spricht der pure Neid, da nicht selbst draufgekommen zu sein… dass es so easy sein kann. Aber ich glaube, ich bin einfach zu ehrlich, um den Leuten, die eigentlich Geld sparen sollten, selbiges für mich aus der Tasche zu ziehen. Danke Mama und Papa für die tolle Erziehung – geh ich halt doch wieder in die Arbeit… (*Ironie off*)

Wahrscheinlich kommt jetzt die Laier von wegen, so viel verdienen wir ja gar nicht dran und das macht ja auch so viel Arbeit und überhaupt haben wir ja auch Ausgaben für Werbung usw…. Natürlich: bei der Masse an Anbietern müsst Ihr euer Zeug ja irgendwie an ein Klientel bringen, dass es sich 3x überlegt, bevor es sich eine Anschaffung größer 50 Euro zulegt. Schon mal was von Marktsättigung gehört? Niemand wartet darauf, dass noch so ein Shop eröffnet.

Ich könnte jetzt unendlich so weiter machen, aber leider darf ich euch z.B. die Bilder dieser Planer hier nicht rein kopieren, weil ich dann wahrscheinlich auch noch wegen Urheberrechtsverletzung verklagt werde. Aber hier mal ein paar gesammelte Klassiker:

  • es heißt nicht „Binder“ sondern Organizer oder Ringbuch oder wenn es sein muss noch Plane; Binder ist der Begriff aus der Übersetzung von Aliexpress und Co und zeigt, wo die Person einkauft
  • es gibt kein A7 und A6 hat auch nichts mit Personal zu tun; zeigt auch wieder wo die Person einkauft, nämlich Händler bei Aliexpress oder Temu
  • die gleichen Ringbücher mit unterschiedlichen Budgeting-Logos hat ja wohl kaum was mit der angepriesenen Exklusivität zu tun (absolutes Highlight: ein Budgeting-Shop beschimpft den anderen auf Instagram „seinen“ Planer geklaut zu haben, ich sag nur Popcorn aus der ersten Reihe)
  • wenn der Rücken beim Hinstellen wellig ist, dann ist es sicher kein Premium
  • wenn keine Krause-Ringschiene drinnen ist sondern eine geschraubte ist es auch kein Premium
  • das Flyleaf ist kein süßer Sichtschutz oder sonst irgendwas Sinnbefreites – Grüße gehen raus an den Budgeting-Shop, der mich wegen einem Kommentar dazu eiskalt ignoriert
  • Ramsch von Aliexpress 1:1 einfach mit erhöhten Preisen weiter zu verkaufen ist gar nicht ok (ich hau mal ein paar Stichworte raus: Verbrauchertäuschung, null Nachhaltig, keine Umweltstandards, schlechte Arbeitsbedingungen, Logistik usw). Das ist noch schlimmer als sich einen anfertigen lassen und dann als eigenes Produkt verkaufen – da hat man zumindest die Illusion irgendwas mit dem Hersteller vereinbaren zu können.
  • Clear Planer (also diese Plastikdinger) sehen auf dem Foto total süss aus sind aber wirklich der letzte Quatsch. Man kann sie nur hinlegen und nicht hinstellen, weil das Material nachgibt, immer vertappt ist usw. Und dazu werden sie i.d.R. auch zu teuer weiter verkauft.
  • jeden windigen Planer, den irgendein chinesischer Hersteller für einen anfertigt „Premium“ zu nennen ist wohl eher Täuschung am Verbraucher – Premium sind einige Filofax-Modelle oder Premiummarken wie Gillio Firenze oder van der Spek oder auch die deutsche Manufaktur Elfenklang, aber sicher kein Budgeting-Shop mit schwindligen Planern um die 60 Euro. Die Qualität kommt vom verarbeiteten Leder, der Art der Verarbeitung und der Ringschiene aber auch den Arbeitsbedingungen und Fertigungsstandort…

Mädels – mit Planern ist es wie mit Handtaschen: Fakes erkennt man einfach!

Und warum macht das die Planercommunity kaputt? Niemand braucht auf dem Markt noch dazu diese ganzen billigen Planer aus China – wo wir doch alle von Nachhaltigkeit und fairen Konsum sprechen, kaufen wir dann fröhlich diesen Mist. Ganz ehrlich? Dann lieber mit vollem Bewusstsein direkt selbst in China bestellen als vermeintlich bei einem kleinen Shop (you know: support your locals und so…) Vielleicht überlegt man es sich 2x, wenn das eigene Gewissen dann anschlägt.

Nochdazu: der Gebrauchtmarkt ist voll mit Marken-Planern, die ein neues zu Hause suchen. Und zwar zu fairen Preisen und guten Zuständen.

Das Problem? Keiner will sie mehr, weil die sind ja alle soooooo viel teurer. Ja sicher – da hast du auch länger was von. Und nein – du brauchst mir nicht erzählen dass mein A5 Finsbury zu teuer ist, weil es den auf Amazon gerade für 35 Euro gibt. Ja den Pocket für 35 Euro. Den POCKET! Blöd, wenn man nur A7 und A6 kennt.

Und wirklich ärgerlich ist es, dass es immer wieder Mädels gibt, die auf diesen A6 Schwachsinn reinfallen… Denn A6 ist eine eigene Planergröße bzw. Ringschiene und wenn du bei Moterm einen A6 Planer bestellst und dir im Budgeting-Shop die A6 Einlagen, dann hast du halt ein Problem.

Filofax war der erste Anbieter, der über eine Kooperation mit einer großen Influencerin (The Budget Mom) die Umschlagmethode publik gemacht hat. Zugegeben, nicht zu 100% perfekt (die Zip-Hüllen aus eigenem Angebot passen z.B. nicht richtig in den Saffiano) aber der Start war gut. Und ist dann direkt wieder eingeschlafen – ich glaube mit Marktbeobachtung haben die es auch nicht so wirklich…

Wenn Ihr euch ein paar nette Sachen für die Umschlagmethode zulegen wollt, dann würde ich Euch diese beiden empfehlen – und ganz ehrlich: den Rest wie Challenges oder die Budgettracker schreibt selber oder erstellt Euch das mit Canva, das kann auch in der Gratisversion so einiges. So könnt Ihr Euch direkt mal jede Menge Geld sparen. Und wenn Ihr unkreativ seid, dann kauft ein Printable also eine digitale Version, die Ihr Euch so oft ausdrucken könnt wie Ihr wollt. Das sind mal richtige Spartipps. Gratis aber nicht umsonst. Gerngeschehen…

Filofax Saffiano (zum Beispiel über Amazon, Affiliate-Link)

Geldscheinhüllen in Personal (über Aliexpress, Affiliate-Link)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert